Paris – Brest au praliné noisette

Hallo meine lieben Backfreunde,

ich habe mal wieder ein tolles Rezept von der lieben Aurélie Bastian von http://www.franzoesischkochen.de ausprobiert und das ist richtig toll. Ich liebe einfach ihre Rezepte und mache sie gerne nach. Die kommen immer sehr gut an. Diesmal hatte ich zwar bissen Probleme, da meine Creme gestockt ist aber da war ich selbst schuld konnte es einfach nicht abwarten.

es lohnt sich immer bei der lieben Aurélie vorbei zuschauen.

Das Rezept findet ihr bei Ihr auf der Seite. Die Seite ist oben verlinkt!  

liebe grüße euer

Alex

IMG_2935_ergebnisIMG_2938

 

 

 

Kleine Marzipan-Osterhasen

Hi meine Backfreunde,

letztes Jahr war ich in Orlando und habe eine tolle Silkonform von Wilton mit Hasen gefunden. Jetzt konnte ich sie mal wieder benutzten. Das Rezept hier für habe ich beim Kuchenbäcker ( http://www.kuchenbaecker.com ) gefunden. Ich bin von diesem Rezept begeistert, weil es einfach mega lecker schmeckt und ganz einfach geht! Es ist eigentlich das Rezept für Mini Marzipan Guglhupf, aber das kann man ja für jede Form nutzten.

und hier kommt das Rezept:

die Zutaten: 

  • 100g Butter
  • 100g Marzipanrohmasse
  • 50g Zucker
  • 1 Eck Vanillezucker
  • 2 Eier
  • einige Tropfen Bittermandelaroma
  • 1 Prise Salz
  • 60g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • etwas Schokolade, Puderzucker oder Candy Melts (je nachdem wie man sie verzieren möchte)

Zubereitung:

  1. Marzipan, Butter, Zucker, Vanillezucker und Bittermandelaroma werden mit einander verrührt, bis eine glatte Masse entsteht.
  2. Die Eier werden einzel untergerührt.
  3. Mehl und Backpulver werden in einer extra Schüssel zusammen gemischt und unter die Masse gehoben.
  4. mit Hilfe eines Spritzbeutel könnt ihr die Silikonform füllen. Jede Mulde sollte ca. 2/3 gefüllt sein.
  5. der Backofen sollte auf 180°C Ober – /Unterhitze vorgeheizt sein. Das ganze wird dann für ca. 10 min gebacken werden.
  6. lasst das ganze dann in der Silikonform auskühlen, bevor ihr sie herauslöst.
  7. Jetzt könnt ihr die Miniguglhupf, Hasen oder was ihr auch immer habt, nach Geschmack verzieren. Ich bevorzuge Puderzucker oder Schokolade. Wenn ich auch mit Schokolade verzieren wollte. Dann müsst ihr nur die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und jeweils ein 1TL in die Mulde geben. Nehmt die Minikuchen und drückt sie in die Schokolade. Lasst alles schön fest werden und löst die Minikuchen wieder aus der Form

viel Spass beim nachmachen

Liebe Grüße euer

Alex

IMG_2916

DecoTwin Set

Hallo meine lieben Backfreunde,

 

Vor ein paar Tagen, habe ich von der Firma Birkmann ein Paket bekommen und möchte euch heute das erste Produkt daraus vorstellen. Es ist das Deco Twin Set. Ich musste es heute morgen gleich mal ausprobieren. Ich bin begeistert und habe leckere Cup Cakes gemacht. Die Handhabung ist echt einfach und der Spritzbeutel mit der Doppelkammer ist echt eine gute Idee. Sie alles gut verarbeitet und robust. Dieses Set hab ich jetzt schon ein paarmal genutzt. Für jeden ein muss der tolle Cup Cakes machen möchte
Liebe Grüße euer Alex
http://www.backfreunde.de
http://www.birkmann.de

Südafrikanische Milchtörtchen

Hallo meine lieben Backfreunde,

Heute geht es weiter mit unsere Weltreise….. Und der nächste Stopp ist in Südafrika😄

Ich hab Südafrikanische Milchtörtchen gemacht.
Im Gegensatz zum traditionellen englischen Puddingtörtchen hat das als „Milch-Tarte“ (Melktert) bekannte Gebäck einen höheren Anteil an Milch und Ei. Die Folgen sind eine leichtere Konsistenz und ein stärkerer Milchgeschmack. In Südafrika gehören die Törtchen zu den populärsten Gebäckstücken.

und hier das Rezept:

Zutaten

Teig:

  • 225g Butter
  • 300g Mehl
  • 55g Zucker
  • 2 Eigelbe
  • 2 EL Schlagsahne

Füllung:

  • 40g zerlassene Butter
  • 225g Zucker
  • 3 Eigelbe
  • 140g Mehl
  • 1TL Backpulver
  • 1/4TL Salz
  • 5 Tropfen Vanillearoma
  • 1L Milch
  • 3 Eiweiße
  • 1EL Zimtzucker
  • Früchte zum Dekarieren

Zubereitung

  1. Backofen auf 180°C vorheizen. 12 Backförmchen (5cm) einfetten und mit Mehl bestäuben. Für den Teig Butter und Zucker in einer Schüssel cremig rühren. Das Eigelb zufügen und weiterführen, bis eine homogene Masse entsteht. Die Sahne unterrühren und das Mehl mit einem Teilschaber sorgfältig unterheben. Den Teig eine Stunde kaltstellen.
  2. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und 12 Tiegkreise (10cm) ausstechen und in die vorbereiteten Fröschen damit auskleiden. Den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen, mit Backpapier belegen und mit Hülsenfrüchten beschweren. Die Warteletten im Ofen 10min blindbackend. Aus dem Ofen nehmen, Backpapier und die Hülsenfrüchten entfernen und die Ofentemperatur auf 190°C erhöhen.
  3. Für die Füllung Butter und Zucker in einer Schüssel schaumig rühren. Nach und nach das Eigelb zufügen und einrühren. Mehl, Backpulver und das Salz mischen und dazu sieben. Weiter rühren bis eine glatte Creme entsteht. Vanillearoma und Milch hinzufügen. Das Eiweiß steif schlagen und unter die Creme heben. In die Fröschen füllen und mit Zimtzucker bestreuen.
  4. Die Törtchen 25min im Ofen backen, dann herausnehmen und abkühlen lassen. Jedes Törtchen mit Puderzucker bestreuen und mit Früchten dekorieren

viel spass beim nachmachen ……

 

Torta de Hojas (Schichtkuchen)

Hallo meine lieben Backfreunde,
Es geht weiter mit unsere Weltreise und heute machen wir Stopp in Chile.
Ich habe euch eine Torta de Hojas gemacht!
Dieser „Tausend-Blätter-Kuchen“ ist ein beliebtes Dessert in Chile. Es ist ein echtes Werk der Liebe, weil jede Schicht separat gebacken und der Kuchen anschließend zusammengefügt werden muss. Am besten den Kuchen einen Tag vor dem Verzehr zubereiten: Dann ist er gut durchgezogen und lässt sich besser schneiden.

 

die Zutaten sind: 

  • 700g gezuckerte Kondensmilch, in Dosen
  • 500g Mehl
  • 2TL Backpulver
  • 200g weiche Butter
  • 3 Eigelbe
  • 250ml Milch
  • 50ml Weinbrand
  • 50ml Wasser
  • 100g grob gehackte Walnüsse

Zubereitung: 

  1. Die ungeöffneten Kondensmilchdosen in einem mit Wasser gefüllten Topf 3 Stunden köcheln, dabei das verdunstete Wasser nachfüllen. Dann die Dose 10-15min abkühlen lassen und öffnen.
  2. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Mehrere Bleche mit Backpapier auslegen. Mehl und Backpulver mischen und beiseitestellen. Die Butter in einer großen Schüssel cremig rühren, dann unter ständigem Rühren nach und nach das Eigelb zufügen. Mehlmischung und Milch zugeben und einrühren, bis ein fester Teig entsteht.
  3. den Teig in 10 Stücke teilen und jedes Stück zu einer Kugel formen. Jede Kugel zu einen Kreis von 23 com Durchmesser flach drücken. Den Fladen auf die Backbleche legen und mehrmals mit einer Gabel einstechen. Im Ofen 5min backen, dann umdrehen und weitere 5min goldbraun backen. Aus dem oben nehmen und ein ein Kuchengitter auskühlen lassen.
  4. in einer kleinen Schüssel Weinbrand und Wasser vermischen. Einen Fladen auf ein Servierteller gegen, mit 1 Teelöffel Weinbrandmischung besprenkeln, mit 1 1/2 Teelöffeln Kondensmilch betreichen und mit einem Teelöffel Nüssen bestreuen. Diesen Vorgang wiederholen, biss alle Fladen aufgeschichtet sind.

viel spass beim nachmachen

 

IMG_7577

Bananenbrot

Hallo meine lieben Backfreunde,

heute beginnt unsere Weltreise des Backens. Unser erster Top ist im Land der Cookies, Cupcakes, Pies, Cheescake und vieles mehr…..

Willkommen in Amerika😄

Ich habe euch ein Bananenbrot gebacken. Das Bananenbrot ist sehr locker und saftig! Das Bananenbrot ist seit den 1930er ein Klassiker in nordamerikanischen Kochbüchern – damals wurden Backpulver und Natron als Backtriebmittel populär. Mit dem schnell zubereiteten Kuchen werden vollreife Bananen verwertet. Das Ergebnis ist ein saftiger süß – bananiger Kuchen – lecker!

Nächsten Monat geht es mit der Weltreise weiter und wo es dann hingeht….? Das wird nicht verraten 😁

 

hier geht es zum Rezept…..

Zutaten: 

  • Butter zum Einfetten
  • 175g Pflanzenfett
  • 90g Zucker
  • 150ml Buttermilch
  • 2 Eier
  • 150g Mehl
  • 3TL Backpulver
  • 1TL Backnatron
  • 1TL Salz
  • 3 vollreife Bananen

 

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 160°C vorheizen. Eine Kastenform einfetten. Pflanzenfett und Zucker in einer großen Schüssel verrühren. Buttermilch und Eier hinzufügen und schaumig schlagen. Mehl, Backpulver, Natron und Salz zugeben und alles zu einen glatten Teig verrühren.
  2. Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken, in den Teig geben und alles gut vermischen. Den Teig in die Form füllen. Mit einem eingeölten Spatel den Brotlaib in der Mitte einschneiden.
  3. Das Brot im Backofen 45min backen, bid es goldbraun ist und ein in den Teig gestochenes Holzstäben sauber heraufkommt. Aus dem Ofen nehmen und in der Form 10min auskühlen lassen. Dann vorsichtig auf ein Kuchengitter legen und vollständig auskühlen lassen. In Scheiben schneiden und servieren.

IMG_7375

Schoko – Haselnuss – Cookies

Zutaten :

280 g Mehl
1 TL Natron
1 TL, gestr. Salz
250 g Butter, weich
260 g Zucker
2 Ei(er)
200 g Schokolade (Chocolate chips), zartbitter, 100g gehackte geröstete Haselnüsse

Zubereitung: 

Butter und Zucker mit dem Handmixer 3 Minuten schaumig rühren. Die Eier hinzugeben und weitere 3 min rühren, bis es noch cremiger ist.

In einer separaten Schüssel Mehl, Natron und Salz mischen und anschließend zur Buttermischung geben und mit einem Löffel unterrühren, bis gerade so ein Teig entsteht.
Der Teig ist perfekt, wenn gerade so kein Mehl mehr zu sehen ist. Die Schokolade und die Haselnüsse unterheben.Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 190°C Umluft vorheizen.
Zwetschgengroße Teighäufchen auf das Backpapier geben und diese leicht andrücken. Sie sollen gleich groß sein, damit sie gleichmäßig backen. Beim Backen laufen sie auseinander und bilden perfekte Kreise.
10-13 min backen. Die Kekse sind noch extrem weich, wenn man sie aus dem Backofen holt – das ist aber normal. Beim Abkühlen sind die Kekse anfangs noch leicht gewölbt, fallen dann aber nach ein paar Minuten ein und bilden dabei diesen leckeren weichen Kekskern, wie er bei Subway so berühmt ist. Ich lasse meine Kekse 20 Minuten abkühlen.

Tipp:
Statt Chocolate Chips kann man beliebige andere Zutaten unterheben. Die Zutaten dann grob hacken und in den Teig geben.

Viel Spass beim Nachmachen

liebe grüße euer Alex

IMG_7659